Hesch gwüsst ...?
 

Weiteres aus der Entwicklungsgeschichte der Kirche

 

Heimatkunde. Beschreibende und geschichtliche Darstellung der Gemeinde Läufelfingen. 1865 von Lehrer H. Buser

 

10. Bauliche Veränderungen

Grössere Kirchenrenovationen fanden in den Jahren 1596, 1809 und 1841statt. Bei letzterer wurden die alten Dielenbühne weggerissen und durch eine Gipsdecke ersetzt, die vielen Grabsteine früherer Landvögte, Geistlichen und Anderen bis an einem von den Wänden entfernt und diese mit Gips gepflastert. Die Fenster des Schiffes wurden vergrössert, die Emporkirche nach vorn um die Hälfte erweitert und der Turm mit glasierten Ziegeln bedeckt. Im Jahre 1855 wurden die folge Ausbruchs der Cholera und sonstiger zahlreicher Todesfälle unter den Eisenbahnarbeitern der Kirchenhof erweitert.

Auch das alte Siegristen- und Schulhaus erlitt vielfache Veränderungen. Herr Pfarrer Gugger schreibt 1594: „Jst uf mein fleissiges Anhalten von meinen Herren Deputaten vergönnt und erlaubt worden, dem Siegriste auch seine Behausung, Scheune und Stall zu bauen, da sie zuvor gar schlecht war, also dass sich kaum einer hat können darin erhalten; kostet 300 Pfund. Jetztunter mag sich jeder Siegrist wohl darin behelfen und einem Pfarrherrn, es sei bi Tag oder Nacht, so er siner bedarf, mag dienlich sin.“

Weitere Bauten an denselben, als 1740, 1748, 1764, und 1811.
 

Heimatkunde. Beschreibende und geschichtliche Darstellung der Gemeinde Läufelfingen. 1865 von Lehrer H. Buser

Design, Idee und © 2013 by www.flurnamenpuzzle.com